Das Wohngebiet Beulwitzer Straße sollte in der Zukunft ein Vorzeigeprojekt der Saalfelder Wilkommenskultur werden. Urban Catalyst wurde eingeladen, um vor Ort mit den ansässigen Anwohner und den neu Angekommenen einen dreitägigen Workshop durchzuführen, in dem sich alle „an einem Tisch“ gemeinsam überlegt haben, wie das Wohngebiet zukunftsweisend weiter entwickelt werden sollte.

Foto © Dr. Bertram Schiffers

Auf eine spielerische Art und Weise ist es gelungen, gute Anregungen zur Aufwertung des Gebietes zu erzielen und einen Weg anzuschlagen, auf dem sich die Bewohner und Bewohnerinnen in in den gestarteten Planungsprozess einbringen können.

Es fehlt ein neutraler Begegnungsort. Verschiedene Gruppen nehmen Teile des öffentlichen Raumes zwischen den alten Kasernengebäude für sich ein und bleiben von einander getrennt. Die Deutschen unter sich an einem exponierten Ort bei der Hauptstraße, die arabischen Frauen in der Nähe des verwahrlosten Multikulturellen Gartens. Es besteht jedoch Bedarf, sich kennenzulernen, zusammen Events zu veranstalten oder selbstgemachte Produkte verkaufen zu können.

Das vorgeschlagene „Clubhaus“ beherbergt die gewünschten Nutzungen wie eine Werkstatt, Gemeinschaftsküche oder Verkaufstätten. Das Projekt wird von der IBA Thüringen und Urban Catalyst in einem langfristigen Prozess weiter getragen.

 

Projekt Zwischenraum zum Ankommen
Ort Wohngebiet Beulwitzer Straße, Saalfeld
Zeitraum 08/2017
Auftraggeber Internationale Bauaustellung Thüringen GmbH
Weiter Dokumentation, IBA Saalfeld
Bei Urban Catalyst GmbH
Rolle Projektbearbeiter (Konzept und Umsetzung Workshops, Grafiken, Dokumentation)
Mit Pepe Dayaw 

# # # # # # # # # # # #